Mittwoch, 23. Oktober 2013

Welt und Weltsicht


Nein, die Welt ist nicht so, wie wir sie wahrnehmen. Sie ist, wie sie ist!
Und sie ist immer sehr viel weiter und komplexer, als wir sie sehen. Wir nehmen stets nur sehr eingeschränkt einen sehr kleinen Teil von ihr wahr.

Dadurch ergeben sich unsere oft sehr unterschiedlichen Weltsichten.
Doch es sind nur die Sichtweisen, die sich unterscheiden.
Und so gibt es tatsächlich unendlich viele Weltsichten.
Doch es gibt nur eine Welt:
Es ist ein und dieselbe Welt, in der wir alle leben – von der wir immer nur unseren eigenen sehr eingeschränkten Ausschnitt sehen.

Es würde uns schon wesentlich einander näher bringen, dies zu begreifen – statt egozentrisch auf den eigenen Weltsichten zu beharren und sie jeweils für das Ganze zu halten.

Kommentare:

  1. Wie wahr. Ich selbst lebe in einem Land, dass auf Grund verschiedener Anschauungen und Meinungen seit Jahren am Abgrund eines Bürgerkrieges steht. In den letzten Jahren durfte ich Massenproteste, einen Militärputsch, einen juristischen Putsch, politische Verfolgung und gewaltsame Niederschlagungen erleben. Die Kluft zwischen den Menschen wird immer grösser und die Lager sind immer unversöhnlicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Holger Grafen, danke für den Kommentar. Es tut mir Leid, dass ich ihn erst jetzt freigegeben habe. Ich hatte ihn übersehen. Herzliche Grüße aus Berlin, wo die äußeren Freiheiten erfreulicherweise sehr viel größer sind als in manch anderen Teilen der Welt. Bringfried Pösger

      Löschen